Hygiene-Service/Desinfektion für Dresden und Sachsen

Advisory-Service Facilitymanagement

Die Verfahrenstechnik in der klassischen Scheuer-Wisch-Desinfektion mit der besten Hygienesicherheit. Wir setzen auf Ecolab Produkte.

Das Hygienekonzept mit der Anwendung der FMEA-Methode.

  

Die Fehler-Möglichkeits-Eingrenzungsanalyse (FMEA) versucht schon im Vorfeld möglicher Kontamination von Oberflächen und Raumluft durch potenziell krankmachende Keime anzusetzen.

Dieses beinhaltet auch die Allergene Beseitigung von Substanzen, die bei Allergikern zu Überempfindlichkeitsreaktionen führen können.

 

Die wirksame Überprüfung und Durchsetzung einer konsequenten Händehygiene in der Prävention eines Fehlervorbeuge-Prozesses ist dazu die erste Maßnahme.

 

Der kausale Übertragungsweg nosokomialer Infektionen erfolgt indirekt oder direkt über Tröpfchen-Infektion, Oberflächen- oder Arogen-Kontamination, welche pathogene Keime massenhaft aufweisen.

 

Die meisten ausgeführten Desinfektionsmaßnahmen von Reinigungsfirmen sind unterbrochene Desinfektionsverfahren.

 

In diesen Anwendungen werden die vorgegebenen Einwirkungszeiten nicht eingehalten.

 

Der Zielkorridor einer Inaktivierung von pathogenen Keimen in der Größenordnung von -10⁵ ist nicht erreicht.

 

Im "Beste Case" spricht man von einer Sanitation mit dem Ergebnissziel von

-10⁴ keimreduzierte Oberfläche innerhalb einer Zeitspanne von 2 Stunden.

 

Fehler-Möglichkeits-Ursachen sind:

 

Temperaturfenster

Klassischer Eiweißfehler

Dosierkonzentration

Material-Absorption

Organische-anorganische Belastbarkeit

Falscher Wirkungsspektrum

 

Wissenschaftlich Studien haben ergeben, das 60-75 % aller Scheuer-Wisch-Desinfektionen völlig unwirksam sind.

 

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Wir führen zur optischen Durchführungskontrolle von Reinigungs und Desinfektionsmaßnahmen "GlowCheck" durch.

Download
GlowCheck.pdf
Adobe Acrobat Dokument 437.5 KB

Das Desinfektoren-Team von Dr. Med. Endler und seinem Hygiene-Konzept, das sich jährlich einer Weiterschulung verpflichtet sieht- hat mit der sogenannten 3D-Raumdesinfektion eine -10⁵ wirksame Keimreduzierung auf den septischen Flächen zu Hand.

 

Den wissenschaftlichen Nachweis über sichere Desinfektion gemäß den Anforderungen der Biostoff-Verordnung, der TRBA 250, sowie der Empfehlung KRINKO/RKI „Anforderungen der Hygiene an die Reinigung und Desinfektion von Flächen können Sie über unseren Bereich Zertifikate bitte entnehmen.